LANG:
Innovative knownledge into practical measures
Team
Ass. Dr. med. univ. Thomas Fladischer
ist für den medizinischen Bereich verantwortlich und
wurde am 17.04.1982 in Leoben (Steiermark) geboren. Nach seiner Matura am BRG Kapfenberg studierte er an der MedUni Graz Humanmedizin. Er war bereits in seiner Jugendzeit begeisterter Ausdauersportler (mehrmaliger steirischer Meister und österreichischer Vizemeister Mountainbike), bevor er während seiner Studienzeit in den Triathlonsport wechselte (mehrfacher steirischer Meister U23 sowie zweifacher U23-Staatsmeister über die Ironmandistanz). Derzeit ist er als Assistenz-Arzt in Ausbildung zum Facharzt für Chirurgie am LKH Bruck/Mürzzuschlag tätig. Da er als aktiver Athlet die Erfahrung machte, wie ärgerlich es sein kann, wenn man während der Wettkampfsaison von Verletzungen und Blessuren geplagt wird, war es ihm ein Anliegen, diese Studie zu initiieren, um gemeinsam mit seinen Kollegen Konzepte zur Verletzungsprophylaxe erarbeiten zu können.
Mag.rer.soc.oec., Mag.rer.nat. David Höden
ist für die statistischen und sportwissenschaftlichen Angelegenheiten zuständig und
wurde am 21.02.1984 in Judenburg (Steiermark) geboren. Nach der Matura am dortigen BG/BRG studierte er Betriebswirtschaft und Sportwissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz. 2006 beendete er den Leistungsschwimmsport aufgrund von Schulterbeschwerden; seitdem widmet er sich selbigem nun als Trainer und Berater. Zurzeit arbeitet er an seiner sportwissenschaftlichen Dissertation über Verletzungen und Trainingsgewohnheiten im Triathlonsport. Zudem verfasste er – motiviert durch eigene leidvolle Erfahrungen im Leistungssport – ein Buch über das Thema „Schulterschmerzen im Schwimmsport – Faktoren-Ursachen-Folgen“. Er ist ein sportlicher Allrounder und fand sein zu Hause über die Leichtathletik beim Schwimmsport. Hier kann er auf x-fache Landesmeistertitel sowie auf einige Staats- und Vizestaatsmeistertitel zurückblicken. Sein Wissen und vor allem seine Erfahrung als Aktiver im Spitzensport und als Betroffener im therapeutischen Bereich gibt er nun als Lehrbeauftragter an der Bundessportakademie Graz sowie am dortigen Universitätssportinstitut, als Trainer sowie Vortragender bei Schwimm- und Triathlonkursen (Workshops) und bei vielen Kinder- und Leistungsschwimmcamps weiter.
Ao.Univ.-Prof. Dr. Sylvia Titze, MPH
ist die Leiterin des Instituts für Sportwissenschaft und als Supervisor tätig.
Lehrbefugnis für Bewegung und Gesundheit am Institut für Sportwissenschaft, Universität Graz
Sport: Wasserspringerin im Kindes- und Jugendalter, heute polysportiv mit Schwerpunkt Natursportarten.
Studium: Biologie und Leibeserziehung sowie Master of Public Health
Forschung: Erfassung des körperlichen Aktivitätsniveaus und Identifikation von Faktoren, die das Aktivitätsniveau fördern bzw. reduzieren.
Projektleitung: Erstellung der "Österreichischen Empfehlungen für gesundheitswirksame Bewegung" (2010)
Michael Engelhardt
ist für den gesamten IT-Bereich zuständig.